Back to All Events

Projektvorstellung und Paneldiskussion: E-PROTECT

  • Presseclub Concordia 8 Bankgasse Wien, Wien, 1010 Austria (map)

Im Rahmen der Veranstaltung wird das EU Projekt E-PROTECT (Enhancing Protection of Child Victims of Crime ((DG Justice), das an einer Optimierung nationaler Umsetzungen der Opferschutzrichtlinie (Richtlinie 2012/29/EU) arbeitet, vorgestellt. Ziel des Projektes ist es mehr Bewusstsein für Kinderrechte zu schaffen, sowie den Austausch von ExpertInnen im Bereich des Opferschutzes zu stärken.

Zudem werden ausgewiesene ExpertInnen im Bereich des Opferschutzes für Kinder und Jugendliche zum Thema Kinderrechte und effektiver Opferschutz im nationalen und europäischen Kontext diskutieren. Unsere SprecherInnen sind:

  • Maria Stern von der Liste Pilz
  • Barbara Neudecker von der Fachstelle für Prozessbegleitung für Kinder und Jugendliche
  • Astrid Podsiadlowski von der FRA - European Union Agency for Fundamental Rights
  • Friedrich Kovar, Menschenrechtskoordinator von der Wiener Polizei 

Zur Agenda der Veranstaltung >

Anmeldung erbeten unter: office@vicesse.eu

Das Projekt E-PROTECT: Enhancing Protection of Child Victims of Crime

Im Rahmen des EU-Projektes E-PROTECT arbeiten fünf Organisationen der EU-Mitgliedsstaaten Bulgarien, Österreich, Griechenland, Rumänien und Italien an einer Optimierung nationaler Umsetzungen der EU-Opferschutzrichtlinie (Richtlinie 2012/29/EU). Ziel des Projektes ist es mehr Bewusstsein für die Rechte von minderjährigen Opfern zu schaffen, sowie den Austausch von ExpertInnen im Bereich des Opferschutzes zu stärken. 

Neben einer allgemeinen rechtlichen Analyse der nationalen Umsetzungen der EU-Opferschutzrichtlinie, konzentriert sich das Projekt besonders auf Artikel 22 der Richtlinie: Individuelle Begutachtung der Opfer zur Ermittlung besonderer Schutzbedürfnisse, insbesondere von minderjährigen Opfern von Verbrechen. 

Um das Ziel des Projektes zu erreichen wurde die Online-Plattform, www.childprotect.eu entwickelt, die umfangreiche Information zum Thema Opferschutz in den fünf EU Mitgliedstaaten zur Verfügung stellt. Diese Plattform wird im Laufe des Projekts kontinuierlich weiterentwickelt und soll die Möglichkeit zum Austausch der involvierten ExpertInnen schaffen. Ferner werden Seminare und Vernetzungstreffen zwischen ExpertInnen in allen Partnerländern stattfinden. In Österreich werden Seminare in Wien, Linz und Salzburg durch den österreichischen Projektpartner VICESSE abgehalten.

Ziel ist es, nationale InteressensvertreterInnen aus dem Bereich Opferschutz (besonders für Kinder und Jugendliche), politische EntscheidungsträgerInnen und MedienvertreterInnen zu vernetzen, um damit die praktische Umsetzung der EU-Opferschutzrichtlinie zu fördern.

Mehr Informationen zu E-PROTECT >

Zur Presseaussendung >

Earlier Event: July 12
Brown Bag Seminar: Q Methodology
Later Event: September 13
Basel 2018 „Abschaffung des Rechts?